VST-Historie: Sync-Modular ist nun kostenlos

Der Sync-Modular ist sozusagen ein Saurier unter den virtuellen Synthies in der virtuellen Welt.

Er war einer der ersten Synths, die im VST-Format zu haben waren und das war so um 2001 rum. Aber eben kein normaler Synthesizer, sondern ein modulares System (zeitgleich gab’s damals sonst höchstens noch den frühen Reaktor aus dem Hause Native Instruments), ein Gerät, in dem sich eigene Ensembles schrauben liessen mit Oszillatoren und Effekten.

Ehrlich gesagt hab ich den Synthie „damals“ entdeckt über eine Raubkopie und ich war zwar schwer beeindruckt (auch auf Grund von einem tollen Preset mit dem sich ganz wunderbar Drones manipulieren liessen), hatte ihn irgendwann nicht mehr auf der Platte und immer wieder mal daran gedacht mir ihn endlich zu kaufen. Naja und nun – zu spät!

Vor ein paar Wochen wurde der Sync Modular (nachdem er eine Zeit gar nicht mehr im Netz verfügbar war und einige Leute bei dem Entwickler nachgefragt hatten) offiziell zur Freeware deklariert.
Das Interface ist sicherlich nicht schön, aber das ist wohl auch nicht das Entscheidende wenn es um Klang geht.

Sync-Modular

Über admin

Audio-Addict der -8ten Stunde
Dieser Beitrag wurde unter Alles, Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.